Für die Zukunft lernen

Nicht für die Schule, für das Leben lernen wir.

Wenn dieser Satz richtig ist, dann wollen wir schon in der Schule zeigen, dass wir etwas für's Leben gelernt haben.

Wir glauben, dass nicht erst nach dem Abitur "time4action" ist, sondern hier und jetzt.

Die Vereinten Nationen haben eine "Agenda 2030" aufgestellt, damit die Welt ein besserer Ort wird.

2030 sind wir wahrscheinlich schon längst im Berufsleben.

Wir wollen bis dahin nicht tatenlos rumsitzen.

 

Unsere nachhaltige Schule

wir

tun

es


Die Erde verändern

Hallo, hier beschreiben wir kurz, was für uns Nachhaltigkeit ist und wieso wir die "Sustainable Development Goals" (SDG) der Vereinten Nationen als Basis unseres Engagements ansehen. Wir  haben verstanden, dass unsere täglichen Entscheidungen und unsere Idee vom richtigen Leben etwas mit der ganzen Welt zu tun hat. Wir wollen die Erde zum Besseren verändern!

Welt

Die Welt hat sich eine Agenda gegeben, die uns alle betrifft. Bis 2030 wollen wir etwas erreicht haben.

Schule

Wir lernen für das Leben. Für die Zukunft. Und wir wissen, die Zukunft beginnt hier und jetzt.

Du

Du bist dabei. Du entscheidest mit, wie wir leben werden. Deshalb: Denk mit! Mach mit!


Aktuelle Projekte

Wir wollen in unserer Schule eine "Nachhaltige Mensa" einrichten, die attraktiv ist, einen Beitrag zum Klimaschutz leistet und die Schüler aktiv mit einbezieht. Es geht also um einen Beitrag zu nachhaltigem Konsum.

Die "Nachhaltige Mensa" will beweisen, dass etwas das gut für die Umwelt und das Klima ist auch gut für unsere Gesundheit ist. Frische, nicht vorgefertigte Produkte oder weniger Fleisch helfen uns allen.

Und es schmeckt trotzdem!

Der Klimawandel beschäftigt uns am meisten.

Mit der "Nachhaltigen Mensa" wollen wir den CO2-Fußabdruck der beim Schulessen zustande kommt verringern. Alle Produkte sollen auch ihren eigenen "CO2-Preis" ausweisen.

Alleine schaffen wir das nicht. Wir brauchen Unterstützer, sei es im Landratsamt, beim Mensabetreiber oder beim Lebensmittelhandel. So können wir auch gegen Verschwendung von Lebensmitteln vorgehen.


Umfrage unter den Schülern des Gymnasiums

Unser Seminar hat an unserem Gymnasium im Februar eine Umfrage bezüglich der Mensa durchgeführt, und wir haben einige interessante Ergebnisse erhalten. Zusätzlich zu den drei Punkten gesundes Essen, Preis oder Qualität und warum nicht in der Mensa gegessen wird haben wir auch nach einigen Verbesserungsvorschlägen gefragt, wobei sich die Mehrzahl der Schüler für die folgenden Punkte einsetzte:

  • Flexiblerer Ablauf beim Kaufen eins Bons
  • Mehr Snacks zum Verkauf
  • In den Pausen geöffnet
  • Mehr Abwechslung
  • Mehr Rücksicht auf Vegetarier 
  • Basics, die immer erhältlich sind (z.B. Wraps, Waffeln, Muffins, Pizzabrötchen...)